3D-Verpackungsentwicklung ohne Produktmuster

Fallbeispiel

Großgeräte-Verpackung

Verpackungsentwicklung ohne Produktmuster

Branche

Elektrotechnikhersteller

drucken

Innerhalb von 10 Tagen:
von der 3D-Verpackungsentwicklung
bis zur ersten Bestellung -
ganz ohne Produktmuster.


AUSGANGSLAGE

Unser Kunde ist ein bekanntes Unternehmen im Bereich optischer Hochleistungsscanner, optischer Markierungsbelegleser und mobiler Datenerfassung, das in die ganze Welt exportiert.

Im Rahmen dessen sollten Hochleistungsscanner zur Erfassung von Wahldokumenten per Luftfracht in die USA exportiert werden. Dafür musste man die Produkte sicher verpacken. Die Schutzverpackung sollte zugleich innerhalb von 2-3 Wochen beim Kunden bereit stehen. Zum Zeitpunkt der Verpackungsentwicklung lag jedoch noch kein physisches Muster der 80 kg schweren Großgeräte vor.

 

LÖSUNG

  • Bild der 3D-Verpackungsentwicklung
  • Bild der PE-Schaum-Polster an der 3D-Schutzverpackung
  • Bild der Schutzverpackung mit Wellpapp-Zuschnitt zur Füllung des Hohlraums
  • Bild der Musterverpackung, enstanden aus reiner 3D-Verpackungsentwicklung

Anhand von 3D-Daten des Großgerätes wurde eine digitale Verpackungsentwicklung vorgenommen. Innerhalb von nur 3 Tagen war das Konzept der 3D-Entwicklung fertig, nach einer Woche konnte der Kunde die erste Musterverpackung begutachten.

 

Die Lösung besteht aus einem Wellpapp-Behälter, der bereits im System mit einer IPPC-Palette verbunden ist. Zum Schutz des Gerätes dienen PE-Schaum-Polster, die den Hochleistungsscanner nach allen Seiten hin abpolstern. Der herausstehende Monitor wird mit zwei zusätzlichen Polstern geschützt und ein Wellpapp-Zuschnitt sorgt für die Füllung des verbleibenden Hohlraums. Um einfache Beladung der Schutzverpackung zu ermöglichen, werden die Seitenwände des Wellpappbehälters erst ganz zum Schluss um das Gerät herum positioniert und der Deckel aufgelegt.

 

IHRE VORTEILE

Reduzierung der Projektlaufzeit auf 10 Tage von der Entwicklung bis zur ersten Bestellung der Schutzverpackung

100%iger Produktschutz beim Versand der Geräte, dadurch Reduzierung der Bruchkosten

Reduzierung des Logistikaufwands durch Komplettlösung von nur einem Verpackungs-Lieferanten

Ergonomisches Verpacken, da keine hohen Ladekanten

Behälter bereits im System mit IPPC-Palette verbunden

Mehrfach wiederverwendbare Schutzverpackung

WIR BERATEN SIE GERNE!

PACK 2000 | Antalis
Müller-Armack-Straße 6
84034 Landshut

Telefon:+49 (0) 871 - 4305-0
Telefax:+49 (0) 871 - 4305-100
E-Mail: schutzverpackungen@antalis-verpackungen.de

> zum Kontaktformular
> zur Produktbeschreibung