Fallbeispiel

Schaumstoff-Verpackung

Branche

Feinmechanik und Optik

drucken

Wie schafft man es,
aus 33 Verpackungen 3 zu machen?


AUSGANGSLAGE

Unser Kunde, ein weltweit führendes Unternehmen der optischen und opto-elektronischen Industrie, verpackte bisher 71 verschiedene hochwertige Objektive in 33 unterschiedlichen Verpackungen. Dies bedeutete einen großen administrativen Aufwand in Beschaffung und Disposition und zugleich hohe Logistikkosten.

 

LÖSUNG

Die universelle Objektivverpackung aus PE-Schaum besteht aus einem jeweils zweiteiligen Boden- und Deckelpolster, dass die Enden der Objektive aufnimmt.

 

Die beiden Teile der Polster werden mittels einer speziellen Scharniertechnik miteinander verbunden, wodurch „Füße" entstehen, die für den nötigen Polsterweg sorgen und so den Produktschutz gewährleisten.

 

In der Mitte der Polster befinden sich angestanzte Ringe, die je nach Größe des Objektivs herausgebrochen werden können.

 

Durch diese Lösung werden für 71 unterschiedliche Objektive statt bisher 33 nur noch 3 Verpackungsgrößen benötigt. Das innovative Verpackungsdesign korrespondiert zudem optimal mit dem Produktimage.

 

IHRE VORTEILE

Ersparnis von administrativen und logistischen Kosten durch Reduzierung der Verpackungsvielfalt von 33 auf 3 Verpackungen

Reduzierung der Bruchkosten durch 100%igen Produktschutz

Vereinfachung des Handlings durch geringe Verpackungsanzahl und größere Übersichtlichkeit

Hochwertiges Verpackungsdesign korrespondiert mit Produktimage

Recycelbar und wiederverwendbar


WIR BERATEN SIE GERNE!

PACK 2000 | Antalis
Müller-Armack-Straße 6
84034 Landshut


Telefon:+49 (0) 871 - 4305-0
Telefax:+49 (0) 871 - 4305-100
E-Mail: schutzverpackungen@antalis-verpackungen.de

 

> zum Kontaktformular

> zur Produktbeschreibung